Blogger_innensonntag: Messetipps

Blogger_innensonntag: Messetipps

Blogger_innensonntag: Messetipps

Was für ein tolles Thema dieses Mal- da kann ich doch weiterhelfen, nachdem ich letztes Jahr zum ersten Mal die Leipziger und Frankfurter Buchmesse besucht habe und dann letzte Woche erst die Stuttgarter.

Ich gehe doch davon aus, es geht um Buchmessen 😂
Wer Tipps zur Maschinenbaumesse möchte, schreibt mich aber gerne an😉

Natürlich versuche ich keine Selbstverständlichkeiten und 0815- Tipps zu teilen.
Dazu denke ich immer daran, was ich gerne vorher selbst gewusst hätte.

Los geht’s:

Tipp Nummer 1

Du musst Gar nicht hin.

Der kam jetzt überraschend, was?
Es gibt viele Gründe für mich, die Leipziger Buchmesse dieses Jahr nicht zu besuchen.
Zum einen ist die sehr weit weg, der Besuch anstrengend und teuer.

Aber vor allem sind die Messen mittlerweile alle eins: Unvorstellbar voll.

Also wem es dir vor Menschenmassen graust, dann ist das wahrscheinlich der beste Tipp.
Denn meist haben wir einfach nur Angst, etwas zu verpassen (schuldig) und denken, dort muss man doch sein (auch schuldig).
Aber wenn du nicht gerade Unmengen an Einladungen zu Events und Veranstaltungen dort hast (ähm, schuldig, mal wieder gar keine, hust) dann hast du hinterher nicht mehr als Muskelkater, bist unendlich müde und urlaubsreif und kannst halt jedem erzählen, dabei gewesen zu sein. Ehrlich, das war’s.

Tipp Nummer 2

Gehe nicht alleine.

Leider gibt es in meinem privaten Umfeld niemanden, der mein Hobby teilt. Daher dachte ich, die finde ich dann dort.
Wenn du nicht gerade super extrovertiert bist, kann ich das so jetzt aber nicht weiterempfehlen.
Die anderen Bookies zu sehen, die das Erlebnis mit jemandem teilen, mach die Buchmesse viel einsamer.
Das Bookstagramtreffen sogar ganz schlimm.
Hier hat mich nämlich niemand angesprochen, und die die ich nach viel Überwindung angesprochen habe, waren bereits mit ihren Freunden da und es waren kurze angespannte Gespräche.

Wird schon an mir liegen, aber damit es dir gar nicht erst so geht, nimm am besten direkt jemanden mit.

Mein schönster Messetag war auch bisher der, den ich gemeinsam mit Tala von wortlicht.blog verbracht habe.

Tipp Nummer 3

Die Agenda

Tatsächlich fand ich die Buchmesse Programme bisher so unübersichtlich, dass ich mich da nicht stundenlang durchgewühlt habe.
Ich bin stattdessen einfach geschlendert.
Wenn es aber Verlage, Autor*innen oder Shops gibt, bei denen du unbedingt vorbei möchtest, hilft es diese direkt auf Social Media zu stalken.
Für viele Events muss man sich auch anmelden.
Es gibt vor Ort leider keinen Messeplan, aus dem ersichtlich wäre, wer sich wo befindet.

Tipp Nummer 4

Gehe unter der Woche.

Wenn es sich irgendwie vermeiden lässt, dann kann ich einen Samstagsbesuch unter keinen Umständen empfehlen.
Für mich wird es in Zukunft nur noch Messefreitage geben.

Tipp Nummer 5

Du musst dort keine Bücher kaufen.

Aber wenn dann freitags. Hier habe ich in Leipzig letztes Mal den Fehler gemacht, das Bücherkaufen auf Samstag zu legen. Und das war physikalisch nicht möglich bei einem Tempo von 0,3 m pro Stunde.

Aber noch wichtiger:
Du musst dich nicht 4 Stunden lang in eine Reihe stellen, um bei der Bücherbüchse oder dem LYX Verlag Bücher zu kaufen.
Ich verstehe das Bedürfnis, wirklich, aber lass dir von mir gesagt sein, das es das nicht wert ist.

Es ist nicht schön. es ist nicht gemütlich. und es ist zwei Sekunden lang instagramable.
Du musst das nicht. Das ist es nicht wert.

Tipp Nummer 6

Für Buchbloggende: Lasse Flyer oder Visitenkarten drucken.

Ich bin wirklich schlecht darin, mit Leuten ins Gespräch zu kommen, und habe es auf Buchmessen bisher trotzdem immer ein paar wenige Male geschafft. Dabei kommt man immer auf seinen Blog zu sprechen.
Damit du nicht jedes Mal deinen Blognamen buchstabierst der dann vergessen wird, lohnt es sich ein paar Karten drucken zu lassen.

Joker Tipp Leipzig

In meinem Messebericht findest du jede Menge Tipps, aber der hier ist sicher der beste und ein absoluter Joker:

Steig nicht am Bahnhof in den Zug zum Messegelände. Auch wenn alle paar Minuten einen Zug fährt, stehen dort hunderte Menschen und du könntest sehr lange dort stehen mit sehr viel gequetschte dort einsteigen.
Da wären bei mir die Nerven schon aufgebraucht bevor es losgeht.
Das zu umgehen ist einfach und naheliegend, aber es fällt einem meist nicht ein:

Steige ein paar Stationen früher ein.
Eine reicht schon für einen (zeit-) Vorteil, aber wenn du sitzen möchtest und gar nicht gequetscht sein, dann nimmt den Zug erst ein paar Stationen in die entgegengesetzte Richtung.

Dank mir später.

Und jetzt du

Das waren auch schon meine Messetipps, zumindest die, die ich wirklich für hilfreich halte.

Welche Messetipps kannst du noch ergänzen?

Verlinke auch gerne deinen eigenen Blogger_innensonntag Beitrag ❤

2 Gedanken zu „Blogger_innensonntag: Messetipps

  1. Oh Mann, ich fürchte, das sind gute Tipps! Aber ich geh wieder hin nach Leipzig, wann kann man schonmal ne Lesung dort ergattern? Ich werde zwar vorher vor Angst Schnappatmung bekommen, aber ich glaube, das ist es wert. 🙂
    Ich fühl mich geehrt, dass ich an deinem schönsten Messetag dabei sein durfte. Es war wirklich schön zusammen auf die Messe zu gehen und ich hab mir auch dieses Mal wieder Verstärkung eingeladen.
    Aber vielleicht klappt es mal, dass wir gemeinsam auf eine kleinere Messe gehen!!!

    Ganz liebe Grüße,
    Tala

    1. Hallo Tala,
      war richtig schade, dass du ohne mich gehen musstest ☹ Stuttgart z.B. war leider auch nicht so klein wie gedacht…
      Wir schaffen uns vielleicht einfach andere Möglichkeiten 😂
      Viele liebe Grüße (hab gehört deine Lesung war der Hammer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert