Mein Buchblogjahr 2023- Der Jahresrückblick

Mein Buchblogjahr 2023- Der Jahresrückblick

Mein Buchblogjahr 2023- Der Jahresrückblick

Das Jahr 2024 hat kaum begonnen und ich fühle mich schon wieder „spät dran“ und unorganisiert 😂

Schon seit zwei Wochen spült es mir auf Bookstagram Jahresrückblicke, Jahreshighlights und „das habe ich gelesen“- Stapel in Bildern und Videos. Beneidenswert.

Von mir gibt es wie immer kein Fünf- Sekunden- Reel indem zwei Stunden Arbeit stecken, sondern einen ausführlichen Blogbeitrag von dem ich wie immer vorher dachte, er bräuchte zwei Stunden, aber in Wirklichkeit so viel mehr Arbeit war. Jedes Mal Leute 😂

Vor allem werden meine Beiträge immer ausführlicher, als ursprünglich geplant. Auch heute wieder. Aber es gibt auch einiges aus dem Jahr 2023 zu berichten.

Umso glücklicher macht es mich noch immer, einen eigenen Buchblog gestartet zu haben. Die begrenzte Zeichenanzahl bei den Sozialen Medien macht mich regelmäßig kirre 🤷‍♀️

Unterteilt habe ich meinen Jahresrückblick in die Kategorien

Bloggerleben
Buchblog
Social Media
Lesestatistiken 2023
Ausblick und Vorsätze 2024

Dazu gibt es Fakten, Zahlen und meine Erfahrungen. Los geht’s:

Bloggerleben

Mein Buchbloggerleben ging aufregend los- als Testleserin für Re-Generation von
Tala T. Alsted
Für mich eine neue und auch super Erfahrung.

Das ich als Testleserin in Betracht kam hat sich bereits wie eine Ehrung angefühlt, aber es wurde noch besser.
Ich wurde von Tala in einem Flyer zitiert!

Und zwar für „Lindenherz- 824 Jahre durch die Zeit“. Eins meiner Jahreshighlights 2022 (nominiert für den Selfpublishing Buchpreis 2022).

Dann durfte ich die Autorin zum ersten Mal persönlich treffen.

Das Jahr 2023 war nämlich auch das Jahr, in dem ich zum ersten Mal eine Buchmesse besucht habe. Und dann noch eine.

Aber zuerst war ich auf der Leibziger Buchmesse. Für mich als introvertierter Mensch war das keine einfache Sache. Dazu gab es für mich keine „Bloggertermine“. Dafür konnte ich in Ruhe schlendern und den Trubel auf mich wirken lassen (und der hat sehr lange nachgewirkt). Highlight war hier tatsächlich, dass ich mit Tala T. Alsted lange zusammen die Messe erkunden konnte. ❤
Alles dazu findest du in meinem Erfahrungsbericht.

Auch zur Frankfurter Buchmesse hat es mich gezogen, hier allerdings nur für den Freitag. Hier konnte ich direkt mit dem Zug fahren. Auch hier keine Termine, dafür war mein Highlight ein Vortrag von Marah Woolf beim BvjA. Mit Beweisfoto natürlich😊

Auch hier habe ich einen Beitrag verfasst.
Nein halt sogar zwei. Denn was sich nach der Buchmesse auf Bookstagram abgespielt hat war einfach nur extrem und ich wollte das unbedingt festhalten.

Zum perfekten Abschluss des Jahres habe ich Tala T. Alsted noch einmal in meinen Gefilden angetroffen. Und zwar zu einer Lesung zu „Lindenherz“ in Rastatt.

Damit bin ich bereits durch die Highlight- Erlebnisse meines Bloggerlebens 2023 durch. Hier ist definitiv noch Luft nach oben, aber für mich war das Jahr trotzdem ein voller Erfolg als Buchbloggerin.

Ansonsten hat mein Buchbloggerleben noch eine kleine auffällige Veränderung durchgemacht:
ich habe unglaublich viel mehr Bilder und Videos gemacht wie den Jahren zuvor. Sei es vom Alltag für Bookstagram Storys, die Geschäftsleitung meines Buchblogs die wie immer darauf achtet, dass ich nicht zu viel lese, oder mitten im Buchhandel.

#alwaysabookblogger und so.

Buchblog

Hier hat sich 2023 einiges getan angefangen mit der Optik.

Anfang des Jahres habe ich meinen Header

Gegen einen aufwendig erstellten (die Programme wollten beim besten Willen nicht so wie ich. Und dann die Größe!)

Wenn ich den alten Header mit dem ich gestartet bin jetzt sehe, muss ich wirklich schmunzeln 😂

Um das Messing optisch nicht zu verlieren habe ich es seitdem als Hintergrund.

Ganz zufrieden bin ich noch immer nicht mit der Optik. Vielleicht ändert sich das dieses Jahr wieder. Aber viel besser bekomme ich es derzeit nicht hin. Dafür, dass ich mir das alles selbst angeeignet habe ist es aber schon eine Leistung, finde ich.

Auch bei den Bildern hat sich optisch viel getan, hierzu später mehr.

Weiter habe ich es dieses Jahr trotz anstrengendem Leben „neben dem Blog“ geschafft, viel mehr Beiträge und Artikel neben den Rezensionen zu verfassen und hochzuladen. Das war und ist mir sehr wichtig, und da möchte ich auch im neuen Jahr so weitermachen.

Dazu habe ich auch erstmals einen Redaktionsplan erstellt, der leider derzeit etwas eingeschlafen ist. Die Ideensammlung ist aber nach wie vor prall gefüllt, daher möchte ich auch den Redaktionsplan schnellstmöglich fit fürs neue Jahr machen.

Passend zu meinem Blogbeitrag zum Redaktionsplan entstand auch die Rubrik „Buchblog Tipps & Ressourcen“ die ebenso gerne gefüllt werden möchte.

Außerdem wollte ich die Bibliothek und die Rubrik „Buchbloggerleben“ noch Ende 2023 aktualisieren. Hier fehlt noch das gesamte Jahr 2023 ☹
Aber da bin ich dran, und in den nächsten Wochen sollte hier wieder alles up to date sein😊

Social Media

Hier ist es definitiv am auffälligsten, wie sich die Optik in 2023 verändert hat. Angefangen habe ich damit, mir einen Fotoplatz in der Wohnung zu räumen. Vorher sind die Bilder mangels Lichts draußen entstanden. Das war aber nie wirklich optimal.

Für unsere dunkle Wohnung musste dazu zu allererst ein Ringlicht her. Der perfekte Hintergrund durfte natürlich auch nicht fehlen.

Das Grundgerüst ist das ganze Jahr über dasselbe geblieben. Allerdings habe ich viel mit Bearbeitung und Filtern experimentiert.

Hier siehst du, wie sich das im Laufe des Jahres immer wieder verändert hat.

März 2023

Juni 2023

Oktober 2023

Aktuell

Gefallen haben mir alle Filter bzw. Feed Optiken wenn ich mir das so noch einmal anschaue. Irgendwie habe ich bei jedem neuen Versuch einfach gehofft, es wäre jetzt endlich genau „das Richtige“ um potenzielle neue Follower anzusprechen.

Getan hat sich an dieser Front leider nichts. Ursprünglich habe ich gehofft letztes Jahr endlich die 1000 zu knacken und nicht einmal die 500 geschafft.

Und dementsprechend erging es mir auch das ganze Jahr mit Social Media. In Wechselwirkung von „ich muss viel mehr machen“ und hunderten Stunden online mit regelmäßigen Posts zu „das bringt doch alles nichts, warum stresse ich mich hier eigentlich so“ mit Pausentagen zurück zu „Ich muss viel mehr machen, kein Wunder klappt das nicht, wenn ich nicht täglich poste und online bin“.

Hier bin ich wirklich gespannt was das nächste Jahr bringt. Da ich 2023 unglaublich viele Bücher doppelt gekauft habe zum Verlosen beim nächsten Meilenstein und den einfach nicht erreiche, gibt es jedenfalls ein paar große Gewinnspiele in den nächsten Wochen. In fünf Jahren will die Bücher sicher auch keiner mehr 😂

Eine Followerstatistik für die einzelnen Social Media Accounts können wir uns hier also (leider) sparen.

Dafür gab es zumindest viel mehr tollen Austausch hier. Danke dafür❤❤❤

Neu dazugekommen ist dieses Jahr ein Account bei Storrie– eine Plattform die Autor*innen und Buchblogger*innen vernetzt. Hierüber habe ich sogar eine Anfrage für eine Rezension und das Rezensionsexemplar erhalten.
Wenn jemand den Link für die Anmeldung möchte einfach Bescheid geben. Derzeit läuft das nur über persönliche Einladung.

Und dann ist zum Jahresende noch Threads dazugekommen, weil ich ja noch nicht genug Social Media- Accounts habe 😂

Muss aber ehrlich gestehen, dass ich dachte das wäre das mit der @Nummer bei den großen Accounts (was auch immer das ist, bei uns gab/gibt es das nicht) womit diese noch mehr Reichweite bekommen.

Also habe ich mich auch aus Neugierde angemeldet, ob der Instagram Algorithmus das belohnt.
In meinem Fall übrigens nicht.

Lesestatistik

Das Jahr 2022 endete mit 50 Büchern und knapp über 20000 Seiten. Das habe ich damals noch mühsam jeden Monat notiert und addiert. Anfang 2023 habe ich mir die App Read- O heruntergeladen, welche sich bereits für die Statistik lohnt, finde ich. Und ich kann zusätzlich noch täglich und wöchentliche gelesene Seiten tracken und habe alle gelesenen Bücher für den Monat sowie das Jahr im Blick.

Bei den gelesenen Büchern vergleiche ich mich übrigens mit niemandem und tracke das ausschließlich deshalb, weil ich großer Fan der Statistiken bin.

Für das Jahr 2023 habe ich mir daher 50 Bücher und 20000 Seiten vorgenommen, um mich mit mir selbst vergleichen zu können 😂

Geworden sind es dann ganz knapp

49 Bücher und 19547 Seiten

Durchschnittlich also 4 Bücher pro Monat.

Verglichen mit anderen Buchbloggern ist das wenig, verglichen mit allen Menschen in meinem Umfeld mit denen ich im Jahr 2023 über gelesene Bücher gesprochen habe sind das allerdings etwa 49 Bücher mehr als beim Durchschnittsmenschen/von mir Befragtem.

Also falls jemand vergessen hat warum ich mit dem Bloggen gestartet bin 😉

Übrigens habe ich mehr Bücher gelesen und muss die Read-O App an dieser Stelle leider scharf kritisieren. Denn meine Abbruch- Bücher fließen hier nicht in die Statistik ein und darüber hinaus kann ich sie gerade nicht mehr finden. Schätze das hat damit zu tun, dass seit 2023 einiges Funktionen hinter einer Bezahlschranke sind.

Für das Jahr 2022 habe ich abgebrochene Bücher in die Statistik mit aufgenommen sowie die Seiten zuaddiert (schließlich habe ich die Seiten ja auch gelesen).

Damit bin ich schätzungsweise, beweise habe ich nicht, bei 55 Büchern für das Jahr 2023.

Für dieses Jahr habe ich mir wieder 50 Bücher vorgenommen, möchte mich aber, nicht mal im Vergleich mit mir selbst, stressen.

Denn es sind doch viele Bücher und viele, die ich nur für den Blog gelesen habe.
Dadurch hatte ich zeitweise das Gefühl, überhaupt nichts neues mehr zu lesen. Im selben Genre fühlt sich dann schnell alles an wie der Abklatsch vom anderen, wenn man zu viel davon liest. So geht es jedenfalls mir. Weiterhin werde ich jedes Buch abbrechen, dass mich bis 100 Seiten nicht einfangen konnte.

Ausblick und Vorsätze 2024

Ideen habe ich unendlich, Zeit und Energie dagegen nur begrenzt.
Auch privat bzw. beruflich wird das Jahr 2024 voller Herausforderungen für mich sein.

Daher kommen wir zuerst zu den Dingen, die ich nicht mehr will:

  • Mich stressen

    sei es bei der Lesestatistik, dem posten, dem Lesen oder auch nur dem ständigen denken an den Blog, die Reichweite und auch den Selbstzweifeln, die mich leider viel zu häufig befallen.
  • Nicht mehr jeden Trend mitmachen.

    was habe ich auch dieses Jahr wieder nur Bücher gelesen, weil sie gerade gehyped werden, trendy Audios gesucht und verwendet und auch Dinge reproduziert, die nicht zu mir passen. Was es gebracht hat? Nicht die Aufmerksamkeit und Follower die ich mir erhofft habe, dafür siehe Punkt eins, jede Menge unnötiger Stress.
  • Dinge zurückhalten.

    Denn wie oft habe ich mich dieses Jahr selbst zensiert, weil ich dachte, das wäre zu viel Gejammer, zu negativ etc. und dann angefangen, alles mit Ironie zu unterlegen oder gleich was anderes zu posten?
    Ist me, hi, im the problem ist me.

Was ich mir stattdessen bisher vorgenommen habe:

  • Bei mir bleiben.

    Dazu werde ich dieses Jahr vielen „großen“ Buchbloggern entfolgen. Hier sieht man immer das Gleiche, immer die Gleichen, und wenn diese auf ein Bloggerevent eingeladen wurden dann wird das Buch ausnahmslos von allen gehyped.
    Das ist mittlerweile leider nicht mehr inspirierend, sondern langweilig, vorhersehbar und für mich mit viel Stress verbunden. Denn das möchte ich für mich und meinem Blog natürlich auch, versuche dann gewollt oder ungewollt dasselbe aber ohne dasselbe Ergebnis. Vor allem wurden mir so unglaublich viele schlechte Bücher aufgeschwatzt in 2023.

  • Selbstbewusster auftreten.

    Das heißt nicht, dass ihr viel mehr von meinem Gesicht zu sehen bekommen werdet, denn dass ist mir immer noch unangenehm.
    Aber es heißt, dass ich selbstbewusster meine Meinungen vertreten werde, unbekannte Bücher vorstellen und auch selbstbewusst meinen Blog bewerben werde. Weil der großartig und eine riesen- Leistung ist.
  • Kooperationen

    Sei es mit Autor*innen, anderen Buchbloggenden oder sogar Verlagen- in meinem dritten Jahr als Buchbloggerin möchte ich es endlich schaffen. Weil mein Blog großartig und einzigartig ist 😊

Viel vorgenommen habe ich mir sonst nicht. Es wäre super, wenn ich dieses Jahr endlich an meinem Buchprojekt weiterkommen würde, aber kein Stress. Wie bereits erwähnt wird es ohnehin ein anstrengendes und aufregendes Jahr.

Und allein an Wörtern für den Blog habe ich dieses Jahr schon 2 ½ Bücher geschrieben 😂

Auf der Frankfurter Buchmesse werdet ihr mich wahrscheinlich treffen, und dieses Jahr dann auch mit Flyern.
Bei Leipzig weiß ich noch nicht. Das ist wirklich weit weg…

Das wars auch schon mit meinem Bloggerjahresrückblick. Sonst bin ich ganz gut reingerutscht und gespannt, was das Jahr so alles bringt.

Und jetzt du!
Wie war dein Bloggerjahr oder auch Lesejahr? Bist du zufrieden? Hast du Vorsätze für 2024? Her damit!

Etwas spät, ich weiß:
Ich wünsche dir ein frohes, erfolgreiches aber vor allem glückliches 2024
❤❤❤

4 Gedanken zu „Mein Buchblogjahr 2023- Der Jahresrückblick

  1. Dir auch ein frohes Neues. ☺️
    Deine Vorsätze klingen prima für mich. Vor allem auf die Rezensionen zu unbekannteren Büchern bin ich sehr gespannt!
    Liebe Grüße

  2. Ich finde es wirklich faszinierend, dass so viele mittlerweile eine Challenge aus dem Hobby lesen gemacht haben. Ich finde es super dass du das hier thematisierst, weil das für mich ebenfalls nach Stress klingt. Ich lese nur dann wenn ich wirklich Lust habe und Folge absolut keinen Trends. Für mich ist lesen Entspannung und eintauchen in eine andere Welt. Mehr soll es nicht sein. 🙂

    Würde übrigens sehr gern beim Wicca Creed Gewinnspiel mitmachen:)

    Toller Buchblog, den du hier hast !
    Ganz liebe Grüße

    1. Danke dir für die Rückmeldung❤
      Als Bloggerin muss ich mich da tatsächlich immer wieder dran erinnern, dass es ums Lesen und den Austausch darüber geht. Nicht immer so leicht😊
      Zusatzlos ist notiert😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert