MONATSRÜCKBLICK/ Mein Lese- bzw. Bloggermonat Februar + März´24: Ist der Monatsrückblick überhaupt noch zeitgemäß?

MONATSRÜCKBLICK/ Mein Lese- bzw. Bloggermonat Februar + März´24: Ist der Monatsrückblick überhaupt noch zeitgemäß?

MONATSRÜCKBLICK/ Mein Lese- bzw. Bloggermonat Februar + März´24:

Ist der Monatsrückblick überhaupt noch zeitgemäß?

Da der Februar sowasvon ereignislos war, gibts es diesmal eine kleine (wers glaubt) Zusammenfassung der letzten beiden Monate.

 Damit habe ich tatsächlich selbst nicht gerechnet. Und zwar deswegen:

Ist der Monatsrückblick überhaupt noch zeitgemäß?

Mit dieser Frage habe ich mich die letzten Tage beschäftigt. Denn es war nicht so, als wenn jemand meinen Februar vermisst hätte, und jeder Buchbloggende kennt das: Manchmal fragt man sich einfach, was man hier eigentlich macht und wofür.

Hier muss ich dann doch kurz ausholen.

Meine Monatsrückblicke habe ich damals intuitiv gestartet, ich wusste nicht, dass das „üblich“ ist.

Dabei ging es mir darum, „mehr“ zu bieten. Wer mich seit den Anfängen begleitet weiß, wie viele Kategorien mein Rückblick anfänglich hatte und ich musste schnell feststellen, dass sich diese gar nicht jeden Monat füllen lassen. Und der Aufwand nicht in Relation mit den Besuchern stand. Aber ich habe trotz Zweifeln durchgezogen, und hier sind wir nun.

Denn trotzdem war es für mich eine Möglichkeit, hier etwas mehr zu bieten, wenn auch in abgespeckter Form. Niemals aber hätte ich mich auf eine Aufzählung der gelesenen Bücher beschränkt (laaangweilig) wie es wohl bei Buchbloggern üblich ist.

Und obwohl es eine einfache und für mich auch coole Möglichkeit ist, meinen Blog up to Date zu halten, kann es doch auch stressen, jeden Monat rechtzeitig etwas zu bieten hier.

Und ich war mir nicht sicher, ob es sich eigentlich lohnt, so wie sich das Erstellen der Unboxing- Beiträge einfach nicht mehr gelohnt hat irgendwann☹

Ein Blick auf die Statistik des Januarrückblicks hat mich allerdings positiv überrascht.

Denn es sind mittlerweile doch mehr Besucher als mein Mann und ich und zwei Zufälle 😂

Und da sind wir nun 😂

Ihr könnt aber ruhig mal was von euch hören lassen Leute. Kann ja nicht sein, dass ich mir all die Gedanken alleine mache.

Daher freue ich mich auch heute über eine kurze Rückmeldung:

Hältst du den Monatsrückblick noch für zeitgemäß?

Beim Blick auf die Zahlen gibt es übrigens eine weitere Überraschung. Zu den Beiträgen mit den meisten Aufrufen gehören mittlerweile auch einige meiner Unpacking- Buchbox- Beiträge.

Rückmeldungen weiterhin null, aber mit mehr Aufrufen wie damals, als diese noch aktuell waren, hätte ich jetzt nicht gerechnet…

Wie war mein Februar/ März?

Das Wetter im Februar hat bei mir ordentlich aufs Gemüt gedrückt. Zum Glück gab es bereits im März ein paar sonnige Tage.

Viel mehr gibt es hier auch gar nicht zu berichten, dafür im

Buchbloggerleben

Also auch hier gibt es nichts im Februar, weshalb es auch keinen Rückblick gab. Dafür ist im März doch einiges zusammengekommen:

  • Los gings mit der ersten Stuttgarter Buchmesse, die leider nicht meinen Erwartungen entsprach☹
  • Bei der Leipziger Buchmesse war ich dieses Jahr nicht dabei und kann berichten, dass die FoMo gar nicht so schlimm war wie gedacht 😂
  • Diesen Monat durfte ich den zweiten Teil von RE-Generation von Tala T. Alsted testlesen. Und das macht richtig Spaß, wenn man Anmerkungen machen darf, bevor das Buch erscheint. Hier ist Tala gerade fleißig am Einarbeiten der Rückmeldungen, daher kann ich schon mal verraten, dass es super wird ❤
  • Und zuletzt habe ich mal wieder eine Absage erhalten.

Ihr erinnert euch an meine erste und extrem schlechte Erfahrung bei einem Bloggerportal, bei dem ich dem Verlag trotz mühevoll erstelltem Profil und Bewerbung nicht mal einen Satz als Absage wert war.
Damit war das Bewerben ja eigentlich erledigt. Eigentlich.
Denn diesem Aufruf für „Verlagsblogger“ konnte ich nicht widerstehen. Das klingt nach echten Kontakten in der Verlagswelt und einer tollen Kooperation. Und der perfekte Start ins Jahr 2024, dass ja mein Jahr werden soll.
Also habe ich tagelang mühevoll meine Bewerbungsunterlagen zusammengestellt. Die Geschäftsleitung, die Assistenz der Geschäftsleitung und mich vorgestellt, ein Motivationsschreiben verfasst und alle Daten, Zahlen und Fakten zu meinen Profilen übersichtlich eingefügt.

Und dann jeden Tag Mails gecheckt, von Januar bis Mitte März.

Da dachte ich schon, da kommt gar nichts mehr…

Aber es wurde, wer hätte es gedacht, eine Absage. Diese war immerhin begründet:

Es gab unglaublich viele Bewerbungen, vor allem in meinen Genre, daher musste man auswählen. Und hat, wer hätte es geahnt, nach Follower- Anzahl ausgewählt.

Natürlich finde ich es schade. Sogar ordentlich demotivierend. Aber noch mehr kann ich für mich und euch daraus mitnehmen. Auch wenn unter meinem letzten Reel doch einige kommentiert haben, eine Webseite hätte viele Vorteile.

Aber hier hat mir der Mehraufwand (der Webseite im Vergleich zu Booksta) rein gar nichts gebracht.

Daraus nehmen wir also mit, dass Verlage wirklich nur noch auf Followerzahlen achten.
Denn meine Seitenaufrufe können sich mittlerweile eigentlich wirklich sehen lassen…

Lesemonat(e)

Hier kann sich der Februar dann noch sehen lassen, denn ich habe 3 Bücher gelesen. Dagegen war der März eigentlich besser.

Hier gab es auch drei Bücher, zumindest statistisch. Das Testlesebuch zähle ich noch nicht, da ich es überarbeitet auch noch mal zur Erscheinung lesen werde.

Das habe ich im Februar gelesen:

Leider nur drei Enttäuschungen:

Das habe ich im März gelesen:

Und so sieht das statistisch aus:

Februar: 3 Bücher und 974 Seiten

März: 3 Bücher und 955 Seiten

 Macht für das Jahr 2024 gesamt:

10 Bücher und 4199 Seiten.

Social Media & Traffic

Anfang Februar habe ich endlich geschafft, was ich bereits nach einem Jahr Bookstagram erwartet habe (es sind jetzt 2 1/2 ):

500 Follower!

Aber zum Feiern gibt es leider dennoch nichts, denn kurz darauf sind fast 20 wieder verschwunden, und bis jetzt sind die 500 nicht wieder voll…

Was für eine Achterbahnfahrt der Gefühle 😂

Ich arbeite dann wohl mal wieder auf die 500 hin 🤔 🤷‍♀️

Ausblick

Beim März- Bloggerleben wird der April nicht mithalten können 😂

Generell muss ich jetzt mittlerweile wirklich viel an meinem Blog feilen, weil eigentlich keine Seite mehr up to date ist, und es gibt noch ein paar Beiträge in den nächsten Tagen.

See You

Und das wars auch schon von meinen beiden Lesemonaten.
Über Feedback freue ich mich natürlich nach wie vor und immer sehr.

Berichte mir gerne von deinem Lesemonat. Gerne kannst du auch einen Link zu deinem Blog hier einstellen, damit ich vorbeischauen kann.
Gib mir gerne Feedback. Teile gerne deine eigenen Erfahrungen, oder sag einfach mal Hallo
😊

Einen guten (und mal wieder verspäteten) Start in deinen Lesemonat April! ❤

2 Gedanken zu „MONATSRÜCKBLICK/ Mein Lese- bzw. Bloggermonat Februar + März´24: Ist der Monatsrückblick überhaupt noch zeitgemäß?

  1. Huhu!

    Also erstmal: ich mag Monatsrückblicke wirklich sehr gerne! Sobald einer im Blogroll auftaucht wird dieser gespeichert und kommentiert 😉 Da sehe ich dann, ob ich was verpasst ab und man kann sich an sich meist sehr gut nochmal austauschen – und lernt auch oft die Person hinter dem Blog noch ein Stück näher kennen.

    Oh das Bloggerportal ^^ Das haben sie ja damals extra gemacht, weil ihnen die Anfragen über den Kopf gewachsen sind. Die antworten da eigentlich nie “warum” sie jemand ablehnen. Da solltest du dir keine Gedanken machen 😉

    Durch den Blog-Überschuss in den letzten Jahren müssen die Verlage dennoch irgendwie auswählen und natürlich geht es da um Followerzahlen, auf irgendwas müssen sie sich ja stützen. Ein Insta Account ist mittlerweile auch wichtig (natürlich auch mit vielen Followern, egal ob diese dann tatsächlich deine Beiträge sehen) und ich denke, es ist ihnen auch wichtig, dass man seine Rezensionen / Beiträge viel teilt. Z. B. goodreads, lovelybooks, booktube, amazon, thalia etc. Vielleicht auch schon auf tiktok…

    Ich denke, es sollte einfach für dich ein Medium sein, dass dir am meisten zusagt und Spaß macht. Bei mir ist es der Blog, bei anderen Facebook, oder insta, oder youtube, das sollte man rausfinden und sich darauf konzentrieren.

    Von deinen gelesenen Büchern kenne ich nur “Panem X” und ich mochte es. Ich finde es immer spannend, wenn es um so “unsympathische” Charaktere geht und für mich war Snow hier wirklich toll gezeichnet, so dass man seine Entwicklung gut nachvollziehen konnte.

    Bei Godkiller bin ich noch am überlegen es zu lesen, viele fanden es ja doch recht gut ^^

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Lesemonat

    1. Huhu Aleshanee,
      vielen lieben Dank für deine Rückmeldung❤
      Das mit dem Bloggerportal macht natürlich Sinn, ich kann das ja auch der Sicht der Verlag verstehen.
      Ich hätte mir hier einzig einen „Copy & Paste“ Satz a la „Tut uns leid, es gibt so viele Bewerbungen, bewirb dich bitte wieder“ gewünscht. Also praktisch das Aller, Aller, Allermindeste hier an dieser Stelle (und an Respekt für unsere Arbeit).
      Lass mich gerne wissen wie dir Godkiller gefällt, falls du es liest. Für mich ist da einfach zu wenig passiert️
      Liebe Grüße zurück❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert