Wenn der SuB auf die Laune drückt

Wenn der SuB auf die Laune drückt

(Sub= Stapel ungelesener Bücher)

Wenn der SuB auf die Laune drückt

Eigentlich sollte ich lesen.
Dieser Gedanke schleicht sich gerade bei jeder Gelegenheit in meinen Kopf. Mein SuB mahnt mich: Lies jetzt endlich!

Aber ich bin wie gelähmt von diesem riesigen Stapel. Für den ich noch unglaublich viel Zeit aufbringen muss. Und ich nicht weiß, ob sich die Zeit lohnt. Denn sicherlich sind auch Bücher darunter, die mir gar nicht zusagen. Was ich aber nur rausfinde, wenn ich sie lese.

Und genau deshalb fällt es mir gerade richtig schwer. Stattdessen schaue ich noch eine Folge auf Netflix und das Buch bleibt einen weiteren Tag zu.

Toll. Stresst mich jetzt natürlich trotzdem nicht weniger. Weil eigentlich will ich doch lesen, oder? ODER?

Ich weiß genau was gegen den Stress hilft, schließlich kenne ich mich: Ein kleinerer SuB.
Und um den zu erreichen wiederum muss ich ihn Abbauen. Was mich, wie bereits ausgeführt stresst und mir den Spaß an der Sache raubt. Es ist zum verrückt werden!

Nochmal auf Anfang

Wann das eigentlich so aus dem Ruder gelaufen? Noch Anfang letzten Jahres hatte ich eine perfekte SuB- Leseroutine. Es waren nie mehr als fünf Bücher auf meinem SuB! Sobald die gelesen waren, habe ich wieder angefangen auf Buchblogs nach Empfehlungen zu schauen und mich im Bauchladen inspirieren lassen.
Damit war es schlagartig vorbei als ich meinen Blog gestartet habe und in eine Buchboxensucht reingerutscht bin. Plötzlich habe ich gekauft und gekauft und da bin ich jetzt.

Mit einem nicht zu bewältigenden Stapel ungelesener Bücher und keiner Motivation diese zu lesen. Natürlich wird die Wunschliste aber nicht kleiner, sondern wächst und wächst und wächst. Nur mit unmenschlicher Willenskraft schaffe ich gerade, nicht noch ein Buch zu kaufen. Obwohl ich nichts lieber tun würde.

Eine Strategie muss her

Es gibt nur eine Lösung: Den SuB so schnell es geht abbauen. Zumindest für mich, den damit zu leben ist keine Option.

Ironischerweise habe ich vor ein paar Wochen Notizen für einen Beitrag auf meinem Blog aufgeschrieben. Unter anderem zum Thema, wie man die Lust am Lesen zurückgewinnt. Zum Glück habe ich die bisher nicht abgetippt und hochgeladen, denn das wäre mir peinlich Tipps für etwas zu geben, was ich gerade selbst nicht auf die Reihe bekomme.

Unter anderem habe ich mir aufgeschrieben, nur zu Lesen worauf man Lust hat.
Tja, mein Bloggerkopf sagt nein. Jedes Buch auf meinem SuB hat eine Berechtigung und möchte wertgeschätzt, gelesen und rezensiert werden. Zum Glück sind keine Rezensionsexemplare dabei, weil mein Blog noch jung ist. Denn das würde mich nur noch zusätzlich stressen.

Im Prinzip bleibt mir nur, mich selbst herauszufordern.
Mein Plan: In jeder freien Minute lesen.

Keine Ahnung wie das funktionieren wird, denn es baut natürlich wieder Druck auf.
Auf jeden Fall fange ich heute an. Oder morgen. Aber dann bleibt der Fernseher aus.

Geht es dir auch so? Oder hast du eine Lösung für mein Problem? Lass es mich in den Kommentaren gerne wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.