Abbruchrezension zu „ALL THATS LEFT“ von Sarah Raich

Abbruchrezension zu „ALL THATS LEFT“ von Sarah Raich

Abbruchrezension zu „ALL THATS LEFT“ von Sarah Raich

Anzeige, da Nennung

Woher?
Beim stöbern im Thalia endeckt

Buchdetails

ISBN:9783492706070

Sprache:Deutsch

Ausgabe:Flexibler Einband

Umfang:336 Seiten

Verlag:Piper

Erscheinungsdatum:29.07.2021

Meinung/Fazit:

Habe das Buch auf Seite 78 leider abgebrochen. Leider, weil ich Dystopien eigentlich liebe und gerne Bücher deutscher Autorinnen und Autoren lese. Doch mit diesem Buch konnte ich nicht warmwerden.
Es beginnt bereits quälend anstrengend mit der Beschreibung des Ist- Zustandes:

Die Welt ist unbewohnbar. Sogar die Luft ist giftig. Doch der Vater der 15-jährigen Mariana hat vorgesorgt. Ihr Haus ist die beste und sicherste Zuflucht. Doch erst ist ihre Mutter im Luftdichten Anzug raus, und dann ihr Vater.

Also wartet Mariana. Gießt die Blumen, prüft die Luftfilteranlage.

Und verliert dabei ihren Lebenswillen.

41 Seiten lang.

Und dann kommt Ali, der sich irgendwie ins Haus schleichen konnte, und päppelt Mariana wieder auf. Ein paar Tage geht alles gut, dann geht auch Ali.

Hätte ich jetzt weitergelesen, hätte ich erfahren wie Mariana raus geht und was sie dort erlebt.

Aber es tut mir leid, ich konnte wirklich nicht mehr. Eigentlich wollte ich nach den ersten 41 Seiten bereits abbrechen, von denen ich die meisten übersprungen habe, doch dann wurde es etwas besser als Ali kam, und ich habe es weiterversucht.

Doch der Schreibstil ist absolut nicht meins. Er soll wohl locker und umgangssprachlich sein, wie wenn dir deine Freundin etwas erzählt. Das ist der Autorin leider nicht gelungen, und so ist es einfach nur anstrengend für mich, von den Logikfehlern einmal abgesehen.

Wohl eine Geschichte mit Potenzial, doch die Umsetzung ist einfach nicht meins gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.