[Rezension] zu „Fall of Ruin and Wrath” von Jennifer L. Armentrout

[Rezension] zu „Fall of Ruin and Wrath” von Jennifer L. Armentrout

Rezension zu „Fall of Ruin and Wrath” von Jennifer L. Armentrout

[Selbstgekauft, aber kann dich sowasvon beeinflussen]

Ein neuer Fantasy- Roman von Jennifer L. Armentrout? Da musste ich zugreifen!

Und bevor es ans Lesen ging, musste ich erst sicher wissen, ob es auch ein Einzelband ist. Währenddessen habe ich herausgefunden, dass der vierte Band von FBAA nicht der letzte Band ist (jetzt macht das Ende so viel mehr Sinn). Regt sich da eigentlich noch jemand drüber auf? Wie kann es sein, dass man nicht schon vorher weiß, wie viele Bände eine Reihe haben wird?

Für Cliffhänger und lange Wartezeiten werde ich definitiv zu alt.

Jedenfalls konnte ich bei „Fall of Ruin und Wrath“ keine Informationen zu weiteren Bänden finden. Was mich aber wohl trotzdem hätte stutzig machen sollen. Auch keine Anmerkungen im Sinne von „Auftakt der neuen Reihe“ konnte ich finden.

Trotzdem muss ich jetzt noch bevor ich zur Rezension komme, warnen, dass da sicher noch mehr kommt. Denn das Ende hat sich alles andere als wie ein Ende gelesen. Zwar ist es kein Cliffhänger, aber wenn das ein Ende sein soll, dann ist es wirklich mies.

Übrigens gibt es auch keine Anmerkung am Ende des Buch a la „Ende Band eins“.

Aber ich habe euch gewarnt. Das Buch erscheint am 11.09.2024 auf Deutsch im Heyne Verlag.

Meinung/Fazit:

Das Buch konnte mich in seinen Bann ziehen und ich habe es schnell und gerne gelesen. Das lag weniger an der Story selbst, denn diese ist nicht unbedingt umfassend. Sondern definitiv am Schreibstil. Der Schreibstil der Autorin hat etwas, dass mich immer weiterlesen lassen möchte.

Trotzdem habe ich auch Kritikpunkte, allem voran zum männlichen Love-Interest. Dieser ist nämlich an Perfektion nicht mehr zu überbieten und hat darüber hinaus animalische Züge wie Knurren und Instinkt zum Jagen. Er ist aber sowas wie ein Gott.

Das war mir persönlich und hier auch im Vergleich zur FBAA- Reihe einfach zu viel des Guten und an manchen Stellen richtig cringe.

Wie anfangs erwähnt kann das Ende auch unmöglich das Ende gewesen sein…

Werde ich den zweiten Band lesen?

Hier rege ich mich ehrlich richtig auf. Denn es ist nicht klar, ob es weitergeht. So wie das bei FBAA läuft, wo man auch nichts mitbekommt, geht es aber sicher weiter und im schlimmsten Fall werden es sieben Bände und man weiß bis zum Letzten nicht, ob es der Letzte ist.

Tatsächlich möchte ich weiterlesen, meinem Gefühl nach wird das aber erst in ein paar Jahren sein, wenn dann auch wirklich ganz sicher alle Bände erschienen sind.

2 Gedanken zu „[Rezension] zu „Fall of Ruin and Wrath” von Jennifer L. Armentrout

  1. Halli Hallo 🙂
    es ist immer wieder herrlich erfrischend deine Rezensionen zu lesen.
    Ich finde es auch ganz schrecklich, wenn ich nicht von vornherein weiß, ob es eine Reihe wird. Wobei ich glaube keinen Einzelband der Autorin kenne.
    Die “Liebe kennt keine Grenzen” Reihe habe ich bis – glaube – Band 4 gehört. Dann musste ich raus. Das war mir einfach zu viel. Ich habe oft das Problem bei ihr, dass es mir irgendwann zu viel wird. Aber ihr Schreibstil ist fantastisch, den liebe ich auch total. Dieses “ausschweifende” toleriere ich tatsächlich nur bei ganz wenigen Autor:innen. S. J. Maas mag ich da ganz besonders, wenn es um super ausführliche Beschreibungen geht 😀
    Hab einen herrlichen Abend und danke für deinen Leseeindruck.
    Liebe Grüße, Claudi

    1. Hallo Claudi,
      vielen lieben Dank für deine liebe Rückmeldung. Da schlägt mein Bloggerherz direkt höher❤
      Manchmal denke ich, ich bin mir meiner Abneigung gegen dieses Ausschweifende alleine, denn es häuft sich mittlerweile bei den Büchern.
      Auch hier bin ich froh, dass es dir da genauso geht 😂
      Viele liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert